basenbad

9 Monate lang schwimmen wir in hoch basischem Wasser: dem Fruchtwasser. Schon seit Jahrhunderten gehören Basenbäder zu den wohltuensten Kuren, die die Naturheilkunde kennt. Dabei wird basisches Badesalz in möglichst heißes Wasser gegeben. Das Badesalz sorgt im Wasser für einen sehr hohen pH-Wert bei über 7. Der entschlackende Effekt setzt schon nach etwa 15 Minuten ein. Allgemein dauern Basenbäder mindestens 30 Minuten, können sich aber auch über eine ganze Stunde ziehen. Wer zuhause in Eigenregie ein Basenbad nimmt, kann die Dauer ohne Probleme selbst bestimmen.

Warum sollte man ein Basenbad nehmen?

Unser Körper ist tagtäglich einer Vielzahl von Schad- und Giftstoffen ausgesetzt. Am meisten belastet werden dabei die Ausscheidungsorgane. Während Basenkuren und Entschlackungskuren in vielen Fällen nur auf die inneren Organe abzielen, z.B. mit einer mehrwöchigen sehr basenreichen Ernährung, wird unser größtes Ausscheidungsorgan oft vernachlässigt: die Haut. Sie erbringt jeden Tag echte Hochleistung und wird stark beansprucht. Nicht nur mechanisch muss unsere Haut einiges aushalten, auch die inzwischen immer mehr werdenden Umweltgifte, Abgase, synthetischen Kosmetika und auch UV-Strahlen setzen ihr zu.

Ein saures Millieu als Keimboden unangenehmer Beschwerden

All diese Belastungen sorgen in unserem Körper für eine wahre Flut an Säuren, die nicht nur über unseren Urin und den Darm aus dem Körper geleitet werden, sondern auch über die Haut. Aus Studien weiß man inzwischen, dass sich Pilze, Keime und andere Krankheitserreger in sauren Milieus am wohlsten fühlen. Vor allem im Bindegewebe lagern sich über die Zeit Schlacken ab und sorgen für ein unschönes Hautbild. Oft entstehen Hautrötungen, Pickel und Pusteln. Alles Signale der Haut, die eine Übersäuerung anzeigen können.

Der Haut etwas Gutes tun: mit basischen Bädern

entschlackung-basenbad

Basenbäder haben in der Naturheilkunde eine lange Tradition und werden auch heute noch gerne eingesetzt, um auf sanfte Weise zu entsäuern und zu entschlacken. Im heißen, hoch basischen Wasser werden die Säuren und Schlacken regelrecht aus den Poren "herausgezogen" und durch den hohen pH-Wert im Wasser sofort neutralisiert. Pilze, Keime und andere unangenehme Parasiten auf und in der Haut haben in dem hoch basischen Millieu und dem heißen Wasser kaum eine Überlebenschance.

Während dem Baden merken die wenigsten davon etwas direkt. Steigt man allerdings nach 30 oder 60 Minuten aus der Wanne und trocknet sich ab, kann man oft seinen Augen nicht trauen. Die Haut wirkt wesentlich glätter, straffer und jünger. Eben wie Babyhaut. Die Muskeln sind entspannter und man fühlt sich insgesamt einfach besser. Basenbäder sind eine echte Wohltat für Körper und Geist.

Haben Basenbäder einen psychischen Effekt?

psychischer-effekt-basenbad

Einige Naturheilkundler und Heilpraktiker behaupten, das hoch basische Wasser reaktiviere die Erinnerungen an die Zeit im Mutterleib wieder. Die Patienten fühlten sich nicht nur körperlich, sondern hauptsächlich psychisch nach den Basenbädern viel besser. Einige weinten sogar während dem Baden oder hatten den Drang, sich wie ein Fötus zusammenzurollen. Die meisten berichteten von einem warmen, fast rauschartigen Gefühl.

Die Schulmedizin und auch die Wissenschaft können solche Phänomene in keinster Weise bestätigen und viele Erfahrungsberichte von Patienten sind auch sicher übertrieben dargestellt. Trotzdem: die Naturheilkunde ist, wie wir z.B. von Globulis wissen, durchaus in der Lage auch noch so überzeugte Schulmediziner zu überraschen. Mit Heulkrämpfen braucht sicherlich niemand rechnen, der sich ein Basenbad einlässt. Aber ein wohlig warmes Gefühl der Entspannung und Zufriedenheit wird sich mit Sicherheit einstellen.

Das richtige basische Badesalz: worauf sollte ich achten?

basisches-badesalz

Der Begriff "Basisches Badesalz" ist kein geschützter Begriff. Viele Hersteller füllen einfach gewöhnliches Badesalz ab und nennen es "basisch". Dabei wirkt dieses Salz überhaupt nicht basisch im Wasser und verändert den pH-Wert kaum. Erst die richtige Mischung, zum Beispiel mit Hydrogencarbonat, sorgt für ein echtes Basenbad.

Welches basische Badesalz ist zu empfehlen?

basisches-badesalz-urmeerWir haben uns viele unterschiedliche Salze angesehen. Diese variieren oft ganz erheblich im Preis. Seit einiger Zeit nutzen wir das Basenbad "Urmeer" von der Firma amaiva Naturprodukte für unsere Anwendungen. Es scheint, als hätte unsere Suche nach einem richtig guten Salz endlich ein Ende gefunden.

Warum? Weil es ein sympathischer kleiner Familienbetrieb ist, wir dort richtig gutes Salz in gleichbleibender Qualität erhalten und Bestellungen schnell und zuverlässig bei uns ankommen :-)

Das Salz findet ihr hier auf amazon:
http://www.amazon.de/Basisches-Badesalz-hochwertigem-Kristallsalz-pH-Wert/dp/B01CYKR6UU/

Daneben hat amaiva noch einige andere ganz tolle Produkte, die man mit dem Basenbad kombinieren kann. Zum Beispiel den basischen Freetox Tee nach original ayurvedischem Rezept oder eine Basenfastenkur mit Anleitung.